öffentliche Gottesdienste ab 10.05 wieder möglich

Seit 10.05. sind öffentliche Gottesdienste wieder möglich. Allerdings mit hohen Hürden. so darf die Empore nicht benutzt werden, die Gottesdienstbesucher müssen 2 Meter Abstand halten, es darf nicht gesungen werden, Mudschutz wird empfohlen...... Aktuell würde das für unsere Kirche bedeuteten, dass nur 18 Personen den Gottesdienst besuchen könnten. Es ist für uns daher keine Option nur für die Starken und Gesunden sonntags die immer frisch desinfizierte Türe zu öffnen.

Vermutlich werden wir auf längere Sicht keine Gottesdienste mehr feiern, wie wir das gewohnt waren. Wir brauchen neue Konzepte und Ideen als Kirche für Endersbach da zu sein, Gemeinschaft zu leben und das Evangelium zu verkünden.
Daher starten wir mit der Traktorkirche. Wir bringen den Gottedienst zu Ihnen. An drei Standorten wird sonntags ein kurzer Gottesdienst gefeiert.
Auf einem Traktoranhänger sind bereits Altar, Kreuz und Kirchenbänke aufgebaut. Fam. Hekeler begleitet auf dem Blech, und ein kurzer Impuls soll uns den Predigttext näherbringen.
9:30Uhr Trappeler beim Steinbruch
10:00Uhr Pfarrgarten bei der Kirche
10:30Uhr bei der Jahnhalle
Bitte beachten Sie: Der Gottesdienst geht nur 20 Min. bringen Sie gerne einen Campingstuhl mit, wenn Sie nicht stehen wollen. Halten Sie den geforderten Mindestabstand ein und tragen sie möglichst eine Mund-Nasen-Maske.
Herzlich willkommen.

Traktorkirche am 10.05, 17.05. und 24.05 und Himmelfahrt

Die Traktorkirche war ein voller Erfolg. Wir hatten die Möglichkeit trotz hoher Hürden mit sehr vielen Menschen Gottesdienst zu feiern, ohne dass Auflangen verletzt wurden.

am 17.05. findet die nächste Traktorkirche mit Pfarrin Fink statt

am 24.05. findet noch eine Traktorkirche mit Pfarrer Schneider statt.

 

Am 21.05. ist um 10:00Uhr Himmelfahrtsgottesdienst. Wie gewohnt an der Endersbacher Kelter. Bitte beachten Sie, dass wir keien Sitzmöglichkeiten stellen dürfen. Alle wichtigen Informationen finden Sie hier: 

 

 

"Haus-Andacht" Gottesdienst am Küchentisch

"Haus-Andacht": Da wir nicht zum Gottesdienst zusammenkommen können, kommt der Gottesdienst zu Ihnen. Wenn am Sonntag um 10:00Uhr die Glocken läuten, sind Sie eingeladen zuhause eine Andacht zu halten.Die Vorlagen finden sie zum download hier:

22.03. Lätare, Pfarrer Schneider Hausandacht

29.03. Judika, Pfarrer Michael Schneider Hausandacht

05.04. Palmsonntag, Pfarrerin Fink Hausandacht

10.04 Karfreitag, Pfarrerin Fink Hausandacht.

12.04. Ostern, Pfarrer Michael Schneider Hausandacht. 

19.04 Quasimodogeniti, Pfarrer Michael Schneider Hausandacht

26.04 Misericordias, Pfarrerin Fink Hausandacht.

03.05. Jubilate, Pfr. Michael Schneider Hausandacht.

10.05. trotz Traktorkirche für alle, die zuhause bleiben. Kantate, Pfr. Michael Schneider Hausandacht

17.05. trotz Traktorkirche für alle, die zuhause bleiben, Rogate, Pfrin. Ursula Fink Hausandacht.

21.05. Himmelfahrt, Pfrin. Ursula Fink, Hausandacht. 

24.05. trotz Traktorkirche für alle, die zuhause bleiben, Exaudi, Pfr. Schneider Hausandacht

Wenn sie auf dem Verteiler sind finden Sie die Andachten auch immer ein Tag davor in ihrem Briefkasten. Rufen Sie an, wenn Sie auf den Verteiler wollen.

 

 

Gemeinsame Passionsandachten

Die evangelischen Kirchengemeinden Weinstadts bieten in diesem Jahr in der hohen Karwoche gemeinsame Passionsandachten im Internet an.Alle informationen finden Sie hier!

Videoandachten

Videoandacht für den Kirchenbezirk

Andacht: Wenn Träume zerplatzen

Gruß an die Gemeinde

Abendgebet

Jeden Abend um 19:00Uhr nach dem Läuten, spielt Pfarrer Schneider mit der Trompete "Der Mond ist aufgegangen" von der Kirchturmspitze.

Um 19:30Uhr wird die Betglocke geläutet und die Gemeinde eingeladen, als Zeichen der Solidarität einen Moment innezuhalten und sich vor Gott zu versammeln.

 Landesbischof July hat das wie folgt formuliert:

Die Glocken sollen uns daran erinnern, dass wir unser Leben auch in diesen Krisentagen mit dem großen Horizont der Gegenwart Gottes sehen. Die Glocken rufen uns zur Andacht und Fürbitte. Wir denken an die kranken Menschen und alle, die im medizinisch-pflegerischen Bereich, im öffentlichen Dienst, in den Familien und Nachbarschaften für Unterstützung und Hilfe sorgen.