Corona und der Kirchenbezirk

Als Kirche wollen wir auch in diesen Zeiten in Kontakt mit unseren Gemeindegliedern bleiben. Da gibt es die klassischen Kontakte zum örtlichen Pfarramt, den Besuchsdiensten oder Diakoniebeauftragten. Auch die neuen Medien bieten gute Möglichkeiten vor Ort. Mail, Chats und unsere Facebookseite sollen dazu beitragen, dass die Verbindung zur Kirche nicht abreißt.

In den Corona-Wochen wollen wir als örtliche Gemeinden sonntags mit einem gottesdienstlichen Format auf unserer Facebookseite auftreten und mit den Nutzerinnen und Nutzern in Kontakt kommen. Die Seite ist öffentlich, man benötigt daher auch kein eigenes Facebookprofil, um die Inhalte anzeigen zu lassen. An jedem Sonntag posten wir pünktlich um zehn Uhr einen gottesdienstlichen Impuls. Lesung, Gebet, Musik und geistliche Orientierung soll denen, die nicht in die Gottesdienste kommen, Freude oder auch Trost bereiten. Pfarrerinnen und Pfarrer, Kirchenmusiker/innen und Gemeindemitglieder aus unserem Kirchenbezirk werden sich auf verschiedenste Weise einbringen. Wir sind dann auch sehr gespannt auf Ihre Reaktionen.

Lassen Sie uns zuversichtlich umgehen mit diesem Virus und all dem, was er auslösen mag in unserer Gesellschafft oder auch in unseren Familien. Gesundheit ist ja die Fähigkeit mit körperlichen, seelischen und sozialen Krisen so umzugehen, dass wir in und durch die Krisen in dem Wissen gehen, dass Gott uns trägt und behütet.
(Dekan Timmo Hertneck)

Eine bezirksweise Seelsorgehotline wurde eingerichtet: Seelsorge Hotline 0151 15874970

Auf die FacebookSeite des Kirchenbezirks kommen Sie hier